Haftmann-Preis 2010 geht an Sigmar Polke

Der deutsche Künstler Sigmar Polke erhält den Roswitha Haftmann-Preis 2010. Die mit 150.000 Franken (99.128 Euro) dotierte Ehrung gilt als der höchstdotierte europäische Kunstpreis, wie die Roswitha Haftmann Stiftung am Montag mitteilte.

Polke zähle zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Er arbeitet als Maler, Grafik- und Fotokünstler. Er wurde 1941 in Schlesien geboren und lebt heute in Köln.

Seit vierzig Jahren habe Polke mit Stilen, Themen, Materialien und einer Haltung experimentiert, welche die Rolle der Kunst und des Künstlers mit ins Betrachtungsfeld hob. Damit habe er Wesentliches zur Erneuerung der Malerei beigetragen, heißt es weiter. Die große Konstante im Werk des vielseitigen Künstlers ist das gerasterte Bild, mit dem Polke seit den frühen 60er-Jahren in vielen Erscheinungsformen arbeitet.

Der Roswitha Haftmann-Preis geht auf eine Stiftung der gleichnamigen Zürcher Galeristin (1927-1998) zurück. Haftmann hatte verfügt, lebende Künstler mit einem “namhaften Betrag” zu ehren. Seit 2001 wird der Preis alle ein bis drei Jahre verliehen

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Haftmann-Preis 2010 geht an Sigmar Polke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen