Größte private Gemeindebaubibliothek fasst 18.114 Bücher

©© bilderbox
Der Pensionist Erwin Chvojka nennt die größte private Bibliothek in einem Wiener Gemeindebau sein eigen: Der 84-Jährige besitzt 18.114 Bücher.

Für seine Sammelleidenschaft wurde der Bibliotheksinhaber nun von dem Kulturprojekt Fritzpunkt mit dem Schwerkraft-Preis ausgezeichnet. Chvojka erhielt dabei einen 500-Euro-Schein.

Der Sammler lebt in einem Gemeindebau an der Vorgartenstraße. Er betätigt sich als Nachlassverwalter des Lyrikers Theodor Kramer und gab bereits zahlreiche Kramer-Anthologien heraus.

Der Schwerkraft-Preis erinnert an den 1978 erschienen Debütroman der Autorin Marianne Fritz, “Die Schwerkraft der Verhältnisse”. Er ist Teil des fünfteiligen Fritzpunkt-Projektes “Die Festung”, das sich am Gesamtwerk der Autorin orientiert und verschiedene Kulturformate entlang der vorliegenden Romane entwickelt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Größte private Gemeindebaubibliothek fasst 18.114 Bücher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen