Großfahndung nach Schüssen in Wien-Hernals

Großaufgebot der Sonderheiten Wega und Cobra nach Schüssen in Wien-Ottakring.
Großaufgebot der Sonderheiten Wega und Cobra nach Schüssen in Wien-Ottakring. ©APA/HANS PUNZ
Die Polizei hat Freitagabend nach einem Schützen gesucht, der im Bereich der Wichtelgasse in Wien-Hernals an der Grenze zu Ottakring aus dem Fenster geschossen hat.

Anrainer verständigten gegen 18.00 Uhr die Polizei, die mit einem Großaufgebot der Sonderheiten Wega und Cobra an den Ort des Geschehens rasten. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Verletzt wurde niemand. Der Verdächtige wurde nach rund zwei Stunden im Haus entdeckt und festgenommen.

Mann nach Schüssen in Wien-Ottakring auf der Flucht

Die alarmierte Polizei hat recht schnell die Wohnung, aus der geschossen wurde, identifiziert. Allerdings wurde bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten der Bewohner nicht angetroffen. Dieser war in der Zwischenzeit geflüchtet.

Daraufhin durchsuchten die Einsatzkräfte das Wohnhaus und der Bereich rund um das Gebäude wurde großräumig abgesperrt. Der Polizeihubschrauber umkreiste die Gegend.

Verdächtiger in Wohnhaus entdeckt: 47-Jähriger nicht geständig

Im Zuge der Suche fanden die Beamten Hülsen. Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handeln könnte.

Nach rund zwei Stunden wurde der Verdächtige im Wohnhaus entdeckt. Weitere Angaben dazu machte die Polizei nicht. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 47-jährigen Slowaken. Er zeigte sich bei einer ersten Befragung nicht geständig.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Großfahndung nach Schüssen in Wien-Hernals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen