Großdemo gegen Rassismus in Wien: Tausende Teilnehmer erwartet

Tausende Teilnehmer werden bei der Großdemo gegen Rassismus am Samstag erwartet
Tausende Teilnehmer werden bei der Großdemo gegen Rassismus am Samstag erwartet ©Pixabay (Sujet)
Für Samstag ist ein "coronasicherer Großprotest" gegen Rassismus in Wien angekündigt worden. Tausende Teilnehmer werden bei der Großdemo erwartet, so die Veranstalter.

Am Samstag, den 20. März 2021, laden die Plattform für eine menschliche Asylpolitik, das antirassistische Black Voices Volksbegehren sowie die Initiativen #jugendstehtauf und Schulen gegen Abschiebungen zur Großdemo gegen Rassismus ein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Karlsplatz in Wien.

Groß-Demo gegen Rassismus: Ablauf und "Programm"

Als Redner*innen haben sich neben verschiedenen antirassistischen Initiativen auch Politiker*innen angekündigt. Entlang der Route wird es beim Marcus-Omofuma-Denkmal am Platz der Menschenrechte eine Tanzeinlage und vom Volkstheater-Balkon aus eine kurze Lesung geben. Die Schlusskundgebung findet ab 16:00 Uhr mit Musik am Karlsplatz statt.

"In Zeiten wie diesen ist es enorm wichtig, Solidarität zu zeigen und gegen Ungerechtigkeiten aufzustehen", sagt Emmeraude Banda, Sprecher des Black Voices Volksbegehrens, dem ersten antirassistischen Volksbegehren in Österreich. "Wir als Black Voices Volksbegehren wollen am Samstag erneut zeigen, dass es viele Menschen gibt, die gegen Rassismus aufstehen und Seite an Seite für die Vision einer antirassistischen Gesellschaft eintreten."

Empörung über Kinder-Abschiebungen

Auch die Kinderabschiebungen haben über Österreich hinaus für eine Welle der Empörung gesorgt. "Durch die Abschiebung von Tina, Sona und ihren Familien ist unsere Generation enorm politisiert worden. Und wir alle wissen: Bei solchen Abschiebungen geht es nicht um Integration, sondern um Menschenfeindlichkeit und Rassismus", so Mati Randow von Schulen gegen Abschiebungen. "Unsere Generation kann und wird das so nicht zulassen."

"#jugendstehtauf für ein menschliches Miteinander, unabhängig der Herkunft, des Geschlechts und der Sexualität", sagt Christoph Kornitzer von #jugendstehtauf. "Genau deswegen ist es wichtig, dass wir stark sind und gegen Rassismus aufstehen, weil es noch immer bittere Realität ist, dass Menschen mit Migrationshintergrund und People of Colour strukturell und gesellschaftlich diskriminiert werden."

Kritik an "unmenschlichen Abschottungspolitik in Europa und in Österreich"

"Noch immer sitzen Geflüchtete in Kara Tepe im Dreck. Menschen werden illegal in Bosnien und im Mittelmeer zurückgedrängt. Und trotz Pandemie werden brutal Abschiebungen durchgesetzt", kritisiert Erich Fenninger, Sprecher der Plattform für eine menschliche Asylpolitik und Direktor der Volkshilfe Österreich. "Wir fordern eine grundlegende Abkehr von der unmenschlichen Abschottungspolitik in Europa und in Österreich."

Corona-Maßnahmen werden sehr ernstgenommen, so die Großdemo-Veranstalter. Die Teilnehmenden würden aufgefordert, die Abstandsregeln einzuhalten, FFP2-Masken zu tragen und gebeten, sich zusätzlich vorab testen zu lassen. Ordner_innen und die Demoleitung würden eindringlich auf das Corona-Konzept aufmerksam machen sowie Masken und Desinfektionsmittel bereitstellen.

Großdemo: Aufstehen gegen Rassismus
Samstag, 20. März 2021
14:00 Uhr, Karlsplatz, Wien

Aktuelle Infos zur Großdemo gegen Rassismus finden Sie auf der Facebook-Seite zum Event.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Großdemo gegen Rassismus in Wien: Tausende Teilnehmer erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen