Grippewelle flacht sich ein wenig ab

Dieser Anblick wird dank abflachender Grippewelle schon seltener
Dieser Anblick wird dank abflachender Grippewelle schon seltener ©Bilderbox
Der Höhepunkt der aktuellen Grippewelle scheint überstanden zu sein. Das bedeutet aber nicht, dass die Gefahr schon gebannt ist.
Die besten Schnupfen-Tipps!
Grippe schlägt voll zu
Spitäler überfüllt
Der ewige Schnupfen

Die Zahlen sprechen jedenfalls für eine leichte Erholung. Vergangene Woche gab es laut den Hochrechnungen der MA15 in Wien (Gesundheitsdienst) rund 15.200 Neuerkrankungen infolge der echten Virus-Grippe bzw. wegen grippaler Infekte. In der Woche davor waren es 15.100 gewesen, in der vorangegangenen Woche 14.700.Während die Grippewelle also nicht vorbei ist, werden zumindest die Infektionszahlen kleiner.

Grippewelle – Höhepunkt ist vorbei

Sozusagen das “Startsignal” für die saisonale Influenzasaison hatte es laut den Wiener Daten von der fünften zur sechsten Kalenderwoche gegeben. Da waren die Neuerkrankungszahlen von 7.900 auf 11.300 hinauf geschnellt, um dann eine Woche später auf deutlichem “Epidemie-Level” von 14.700 anzukommen.

In diesem Jahr sind die meisten “echten” Influenza-Erkrankungen auf A(H3N2)-Stämme zurückzuführen. Vergangenes Jahr waren dei Auslöser der Grippewelle noch die Erreger der Schweinegrippe-Pandemie A(H1N1) gewesen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Grippewelle flacht sich ein wenig ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen