Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grass schrieb erneut rote Zahlen

Laut ÖVFA hat der Beschlägehersteller Grass erneut einen Verlust im Geschäftsjahr 2001/2002 zu verzeichnen.

Die Österreichische Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung (ÖVFA) hat für den börsenotierten Vorarlberger Beschlägehersteller Grass einen Verlust von 5,90 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2001/2002 (Ende Februar) ermittelt. Im Jahr davor war das ÖVFA-Konzernergebnis mit minus 2,14 Euro pro Anteil ebenfalls negativ gewesen.

Bei den Cash Earnings je Aktie errechnete die ÖVFA für 2001/2002 einen gegenüber 2000/2001 deutlich niedrigeren Wert von 2,42 (nach 6,23) Euro. Den Buchwert beziffert die ÖVFA in einer Aussendung vom Dienstag mit 20,42 (nach 24,83) Euro je Aktie.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Grass schrieb erneut rote Zahlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.