Granatenfund: Sicherheitstipps der Wiener Polizei bei Kriegsmaterialfunden

Diese Panzersprenggranate wurde in Wien-Donaustadt gefunden.
Diese Panzersprenggranate wurde in Wien-Donaustadt gefunden. ©LPD Wien
Im Bereich einer Ackerfläche in Wien-Donaustadt wurde am Montag eine 10,5 Zentimeter große Panzersprenggranate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Wiener Polizei nimmt den Fund zum Anlass, auf die richtige Vorgehensweise bei Auffindung von Kriegsmaterial hinzuweisen.

Die Panzersprenggranate ohne Zünder wurde – nach einer ersten Begutachtung durch ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) – vom Entminungsdienst gegen 12 Uhr geborgen und abtransportiert. In der Breitenleer Straße waren keine Absperrmaßnahmen notwendig. Auch verletzt wurde niemand.

Empfohlene Vorgehensweise bei Kriegsmaterialfunden in Wien

  • Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie sich den Auffindungsort und begeben sich in eine sichere Distanz.
  • Rufen sie unverzüglich 133 oder 112.
  • Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen.
  • Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Granatenfund: Sicherheitstipps der Wiener Polizei bei Kriegsmaterialfunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen