Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

GPA fordert 15 Minuten bezahlte Maskenpause im Handel

Teiber: "Handelsangestellte verrichten bei der momentanen Hitze oft Schwerarbeit mit Maske".
Teiber: "Handelsangestellte verrichten bei der momentanen Hitze oft Schwerarbeit mit Maske". ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die Gewerkschaft GPA-djp fordert eine bezahlte Pause im Handel nach zwei Stunden Arbeit mit Maske.

"Die Handelsangestellten verrichten bei der momentanen Hitze oft Schwerarbeit mit Maske, es braucht hier dringend eine Entlastung", so GPA-Chefin Barbara Teiber am Montag in einer Aussendung.

Die Angestellten müssten unter anderem pro Tag bis zu einer Tonne Obst und Gemüse verräumen, hinter der Feinkosttheke arbeiten oder schnell kassieren. "Das ist schwere Arbeit, die durch das Tragen der Maske noch erschwert wird", so Teiber.

Alle Informationen zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • GPA fordert 15 Minuten bezahlte Maskenpause im Handel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen