GOLDEGG: Der historische Atem ging nicht verloren

Flair in jeder Tasse und dieser vertraute Kaffeeduft! Kein Kaffeehaus kann man neu stylen, neu errichten oder umgestalten, denn um eines z

Flair in jeder Tasse und dieser vertraute Kaffeeduft!

Kein Kaffeehaus kann man neu stylen, neu errichten oder umgestalten, denn um eines zu sein, braucht es die von uns geliebte Patina. Umso erfreulicher, wenn frühere Stammgäste, die in der näheren Umgebung leben, sich als Quereinsteiger diesem Juwel der Kaffeehauskultur (2010 feiert man hier den 100ten) in Wieden angenommen haben. Die Rede ist von Frau Scheuch, die nur das kulinarische Angebot der Jetztzeit angepasst hat, und das tut der Adresse und dem Stammpublikum richtig gut. Jetzt werden flink und sympathisch duftige Croissants, KichererbsenCrêpes mit Ziegenkäseeinlage und das indische NaanBrot als eine Art CaféClubsandwich, weiters dieser BioDinkelGoldeggBurger, also auch ein erfrischend schmeckender Wurstsalat mit Zitronentropfen, serviert.

 

[Keine Beschreibung eingegeben
       
[Keine Beschreibung eingegeben
      
[Keine Beschreibung eingegeben

Gerade in dieser bevorstehenden Faschingsendzeit hat der GoldeggHeringsalat auf JoBasis mit Granatapfelkernen, Gurken,  Sprossen und Sesam, echte Saison.

Max von Merlot ist ein Kaffeesüchtiger (täglich mindesten 16 kleine Schwarze ohne Zucker, versteht sich) und kann mit den Schärfschen Bohnen nichts anfangen, aber das hat in den Wiener Kaffeehäusern ja sowieso Tradition der Schwachpunkt ist der Kaffee!

Café Goldegg
Argentinerstraße 49
1040 Wien
Tel 01/5059162
MoFr 7.0021.00, Sa 820 und So 92

Text Bilder: max von merlot

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Lokalführer
  • GOLDEGG: Der historische Atem ging nicht verloren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen