Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gültigkeit alter jugoslawischer Pässe verlängert

Das serbische Parlament hat die Gültigkeit von Pässen der 2003 aufgelösten Bundesrepublik Jugoslawien um ein weiteres Jahr verlängert. Die Reisedokumente sollten eigentlich nur noch bis zum 31. Dezember verwendet werden.

Da sich aber die Ausgabe neuer biometrischer Pässe um einige Monate verzögert, hatte die Regierung die Verlängerung der Reisepässe schon im November beschlossen.

Das Gesetz wurde von der oppositionellen Liberaldemokratischen Partei (LDP) gesichert, nachdem fünf Abgeordnete der regierenden Parteien – Vertreter der ungarischen und albanischen Volksgruppe, die mit einer Reihe von Gesetzen zur Justizreform unzufrieden sind – die nötige Mehrheit infrage stellten. Die proeuropäische LDP des einstigen Vizepremiers Cedomir Jovanovic ist mit zwölf Abgeordneten im Parlament vertreten.

Das Reisepass-Gesetz und die Unstimmigkeit rund um die Gesetze zur Justizreform haben die Zerbrechlichkeit der serbischen Koalitionsregierung gut sechs Monate nach dem Regierungsantritt von Ministerpräsident Mirko Cvetkovic deutlich gemacht. Wegen der bis zuletzt herrschenden Ungewissheit hinsichtlich der Verlängerung der alten Pässe kann davon ausgegangen werden, dass so mancher Auslandsserbe auf die Reise in die alte Heimat verzichtet.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Gültigkeit alter jugoslawischer Pässe verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen