Glavas bleibt "freier Bürger Bosniens"

Der in Kroatien am Freitag als Kriegsverbrecher verurteilte Branimir Glavas wird nicht ausgeliefert: Der bosnische Innenminister erklärte, der Mann bleibe freier Bürger Bosnien-Herzegowinas. Glavas war am Mittwoch verhaftet worden.

Der bosnische Innenminister Tarik Sadovic erwartet, dass die Staatsanwaltschaft “mit Gewissheit” die Freilassung des kroatischen Politikers Branimir Glavas beschließen wird, der am Freitag in Zagreb wegen Kriegsverbrechen zu zehn Jahren Haft verurteilt wurde. Glavas könne als Staatsbürger Bosnien-Herzegowinas nicht an Kroatien ausgeliefert werden, betonte der Minister nach der heutigen Festnahme von Glavas.

“Glavas wird ein freier Bürger Bosnien-Herzegowinas sein. Er wird jedoch große Probleme haben, sollte er sich zu einer Auslandsreise entscheiden, da er überall leicht an der Grenze festgenommen werden könnte”, wurde der Minister von bosnischen Medien zitiert.

Sadovic meinte jedoch, dass der Fall Glavas, auch wenn alles im Einklang mit dem Gesetz verläuft, nicht gut für Bosnien-Herzegowinas sei. “Es ist eine allgemeine Meinung normaler Menschen, dass solche Angelegenheiten unannehmbar sind und dass es gilt, sie durch bilaterale Absprachen und Abkommen zu lösen”, präzisierte der Minister in Anspielung auf die wiederholte Landesflucht von zu Haftstrafen in einem der Balkanstaaten verurteilten Personen.

Anfang des Jahres sorgte das Kidnapping des einstigen bosnischen Präsidiumsmitgliedes Ante Jelavic in Kroatien für Aufsehen. Der in Zagreb lebende bosnisch-kroatische Politiker war in Bosnien-Herzegowina nämlich im Jahr 2005 zu einer zehnjährigen Haftstrafe wegen Amtsmissbrauches verurteilt worden. Der bosnischen Justiz ist Jelavic seitdem unzugänglich. Die inzwischen festgenommene Kidnapper hatten Jelavic nach Bosnien-Herzegowina gebracht, wo er ihnen kurz danach entkommen sein soll.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Glavas bleibt "freier Bürger Bosniens"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen