Glatteis: Zahlreiche Unfälle auf oberösterreichischen Straßen

Spiegelglatte Straßen haben am Freitag in weiten Teilen Oberösterreichs zu Problemen geführt. Stark betroffen waren das Inn- und Hausruckviertel, der Zentralraum, das Traunviertel sowie das östliche Mühlviertel.
Einige Unfälle forderten Verletzte, hinzu kamen zahlreiche Blechschäden. Am Vormittag entspannte sich die Lage aber zunehmend, bis Mittag soll das Eis aufgetaut sein.

Der gefrierende Regen verwandelte die Straßen in der Früh in Eisbahnen. Vor allem im Raum Wels gab es Probleme, etwa die Linzer Straße (B1) war nach einem Unfall im Bereich Neubau (Bezirk Linz-Land) einige Zeit lang gesperrt, so die Landesverkehrsabteilung auf APA-Anfrage. Viele Lenker seien von der Straße geschlittert, berichtete der ÖAMTC, auch auf den Autobahnen – vor allem der Innkreisautobahn (A8) – sei es zu zahlreichen Auffahrunfällen gekommen. Der Autofahrerclub appellierte an alle Lenker, Abstand zu halten.

Rutschig waren nicht nur die Straßen, sondern auch die Gehwege. Die Stadt Linz hat daher das Salzstreuverbot auf Gehwegen vorübergehend außer Kraft gesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Glatteis: Zahlreiche Unfälle auf oberösterreichischen Straßen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen