Gibbon-Baby im Tiergarten Schönbrunn

©Daniel Zupanc
Am 23. September ist im Wiener Tiergarten Schönbrunn ein Gibbon-Baby geboren worden, dessen Erscheinungsbild frappant an den entzückend-hässlichen Außerirdischen aus dem berühmten Hollywoodfilm „E.T.“ erinnert.

Die asiatischen Gibbons sind die kleinsten und leichtesten Menschenaffen. Sie sind hoch spezialisierte Hangel-Kletterer die bis zu 12 m weit durch die Baumkronen „fliegen“ können.

Die Schönbrunner Weißhandgibbon-Gruppe besteht derzeit aus vier Tieren: das Elternpaar Robert (11 Jahre alt) und Sipura (21 Jahre alt) und ihre zwei Jungtiere -  geboren am  3. Juli 2007 und am 23. Sept. 2009.

Alle Gibbon-Arten sind wegen der Zerstörung ihrer Lebensräume in ihrem Bestand bedroht. Umso mehr freut sich der Tiergarten Schönbrunn über die regelmäßigen Nachzuchterfolge bei dieser bedrohten Tierart. 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Gibbon-Baby im Tiergarten Schönbrunn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen