Gewalttätige Jugendliche nach Serie an Raubüberfällen gefasst

Die Polizei Steyr hat eine Serie von Raubüberfällen geklärt. Die neun, zum Teil jugendlichen Verdächtigen schreckten auch vor Waffengebrauch nicht zurück, die Opfer wurden immer leicht verletzt.

Zwei der mutmaßlichen Täter sind in Haft, die übrigen wurden angezeigt. Das gab die Sicherheitsdirektion Oberösterreich Montagnachmittag in einer Presseaussendung bekannt.

In der Nacht auf 23. Oktober eskalierte eine Auseinandersetzung auf dem Steyrer Stadtplatz: Ein 17-jähriger Lehrling wurde niedergeschlagen. Die arbeitslosen Täter im Alter von 19 und 21 Jahren traten das am Boden liegende Opfer und verletzten es leicht. Das Duo habe seine Geldbörse mit rund 80 Euro Bargeld mitgehen lassen, so der Bursch. Am Abend des 1. November stürmten zwei maskierte Jugendliche, die mit einer Gaspistole und Schlagringen bewaffnet waren, in eine Wohnung. Sie machten sich mit Computerzubehör im Wert von etwa 700 Euro aus dem Staub. Eine der drei anwesenden Personen wurde durch einen Faustschlag leicht verletzt.

Am 25. November gerieten sich beim Steyrer Bahnhof zwei Drogenkonsumenten in die Haare, ein 30-Jähriger raubte seinem 24 Jahre alten Kontrahenten eine Halskette im Wert von circa 150 Euro. Der jüngere Mann erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Täter wurde u.a. wegen Nötigung und Körperverletzung rechtskräftig zu zwei Monaten unbedingt verurteilt. Am 31. Dezember schließlich raubten vier Täter, von denen drei mit Schals vermummt waren, bei einem Stand Feuerwerksartikel um 37,50 Euro. Ein 56-jähriger Verkäufer wurde mit Pfefferspray attackiert und leicht verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Gewalttätige Jugendliche nach Serie an Raubüberfällen gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen