Gewalt zur Weihnachtszeit?

Häufig kommt es während den Feiertagen zu vermehrter Gewalt in den Familien. Stadtreportervideo:

In Zeiten, wo Familien verstärkt zusammenkommen – wie etwa jetzt zur Weihnachtszeit – wachsen auch die Erwartungen an die unterschiedlichen Familienmitglieder. Wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, eskaliert die Situation – so Maria Rösslhumer vom “Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser”.
Da Frauen das Weihnachtsfest trotzdem besinnlich verbringen wollen, suchen viele erst nach den Feiertagen Hilfe bei den zuständigen Beratungsstellen.

Die “Frauenhelpline gegen Männergewalt” ist eine Hotline, die Frauen täglich rund um die Uhr und kostenlos zur Verfügung steht.

Nicht nur Frauen sind von häuslicher Gewalt betroffen, auch Kinder und Jugendliche brauchen eine Anlaufstelle für eventuelle Probleme. Oft ist es für sie allerdings eine Überwindung sich Rat von einem Erwachsenen zu holen. Das Rote Kreuz hat deshalb “time4friends” eingerichtet, eine Hotline, bei der Jugendliche am Apparat sitzen. Sie hören sich die Sorgen der Jugendlichen an, geben Tipps und leiten – wenn nötig – an ausgebildete Psychologen weiter.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Gewalt zur Weihnachtszeit?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen