Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Getzner Werkstoffe investiert

3,6 Mill. Euro investiert das Vorarlberger High-tech-Unternehmen Getzner Werkstoffe in die Ausweitung seiner Produktionsbauten am Stammsitz Bürs bei Bludenz.

Voraussichtlich ab Mitte 2003 soll dann auf 11.000 Quadratmeter anstelle von bisher 7.000 produziert werden. Zu den Baukosten kommen noch 1,1 Mill. Euro für neue Maschinen dazu.

So genannte Elastometer-Matten und -Formteile von Getzner Werkstoffe werden weltweit eingesetzt, um damit für Bahnanlagen, Maschinen und ganze Gebäude Erschütterungen und Lärmeinflüsse zu minimieren. Das Unternehmen wurde 1969 als eigenständiger Zweig der Bludenzer Textil-Holding Getzner, Mutter und Cie. gegründet. Der Umsatz lag zuletzt bei rund 18 Mill. Euro, der Exportanteil über 90 Prozent. 100 Mitarbeiter sind am Produktionsstandort beschäftigt, 18 Mitarbeiter im Ausland.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Getzner Werkstoffe investiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.