Getaway - Suchtprävention durch ehemalige Süchtige an Schulen

Ein Junkie an der Schule meiner Kinder? Ein neues ehrgeiziges Projekt will von sich reden machen: Getaway.

Das Projekt will die verstaubte Suchtprävention an Schulen in neue, dynamischere Bahnen lenken. Filme à la Christiane F., haben schon lange ausgedient. Abschreckung ist nicht der richtige Weg. Auch langweilige Vorträge von “Studierten” und “geschultem Personal” (wo die Schüler doch meist schon mehr über Drogen aus eigener Erfahtrung wissen) ist Schnee von gestern. Aber wieso sollte man ausgerechnet Ex-Abhängige an Schulen schicken?

Weil wir mit den gängigen Klischees kurzen Prozess machen wollen Das passiert nur anderen, Hasch ist DIE Einstiegsdroge, nur Kinder aus zerrütteten Familien greifen zu Drogen, u. dgl…

Weil wir nicht belehren, sondern informieren
Jeder soll sich selbst ein Bild machen und kein vorgefertigtes Feindbild serviert bekommen!

Weil man immer öfter in der Zeitung liest „Wieder junge Drogentote (16) in Wien” und TROTZDEM nichts getan wird…

GETAWAY ist einzigartig in Österreich. Wir wagen den Versuch es zu etablieren. Helft uns die Prävention endlich zu revolutionieren. Unsere Politiker reden viel – aber tun wenig. Wir haben gehandelt und auch schon angefangen etwas zu verändern…
Informationen zum Projekt unter: http://neueidee.beepworld.de

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Getaway - Suchtprävention durch ehemalige Süchtige an Schulen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen