Gestohlener Kolumbus-Brief an Italien zurückgegeben

Ein Brief des italienischen Seefahrers Christoph Kolumbus (1451-1506), mit dem er die Entdeckung der "Neuen Welt" angekündigte, ist von den italienischen Carabinieri sichergestellt worden, nachdem dieser in Florenz gestohlen und in den USA verkauft worden war. Das Schreiben aus dem Jahr 1493 wurde in der Bibliothek des Kongresses in Washington entdeckt, berichteten italienische Medien.


Der aus der Bibliothek “Riccardiana” in Florenz entwendete Brief war vom US-Kongress von einem Kunsthaus für circa 400.000 Dollar erworben worden. Dabei sei das Dokument mindestens eine Million Dollar wehrt, berichteten Experten. Der US-Kongress entschloss sich zur Rückgabe des Dokuments an Italien, nachdem er erfahren hatte, dass der Brief gestohlen worden war, berichtete der italienische Kulturminister Dario Franceschini bei einer Pressekonferenz in Rom in Anwesenheit des US-Botschafters in Italien John Phillips.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Gestohlener Kolumbus-Brief an Italien zurückgegeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen