Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gestärkte Körpermitte

So wird die Rumpfmuskulatur trainiert
So wird die Rumpfmuskulatur trainiert
Probleme und Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, des Beckens und der Hüfte sind sehr oft Resultate einer vernachlässigten und damit zu schwachen Muskulatur des Rumpfes.
Übung 1
Übung 2
Übung 3

Genau dieses Defizit verursacht eine der häufigsten gesundheitlichen Probleme der heutigen Gesellschaft. Mehr oder weniger jeder kann von Problemen beziehungsweise Beschwerden im unteren Rumpfbereich berichten. Bei einem schmerzfreien und leistungsfähigen Körper befinden sich dabei die muskulären Kräfte in einem ausbalancierten, harmonischen Gleichgewicht. Jeder Verstoß und jede Störung dieses „lebendigen Gleichgewichts“, in Form von meist mangelnder oder einseitger Bewegung, innerer Überlastung oder Daueranspannung, zieht mit der Zeit entsprechende Schädigungen nach sich.

Dabei reichen täglich einige Minuten entsprechendes Training, um schmerzfrei und leistungsfähig zu werden oder es zu bleiben. Die drei folgenden einfachen Übungen zeigen nun auf, wie man diesen problem- oder besser schmerzfeien Zustand erreichen kann.

Übung 1:

Stützen Sie sich auf den Knien und den Ellbogen ab. Nun strecken Sie einfach die Knie. Je nach Leistungsniveau können Sie diese Position kurz einnehmen oder über 5 bis 10 Sekunden halten. Wiederholen Sie die Übung bis zu 10-mal.

Übung 2:

Legen Sie sich auf die linke Seite und stützen Sie sich auf den linken Ellbogen und Unterarm. Heben Sie Ihr Becken bei gestreckten Beinen vom Boden ab, sodass Sie nur noch auf Ihrem linken Fuß und Unterarm aufliegen. Je nach Leistungsfähigkeit nehmen Sie diese Position kurz ein oder halten diese über 5 bis 10 Sekunden. Alternativ können Sie sich auf dem linken Knie abstützen und das Becken seitlich vom Boden abheben. Wiederholen Sie die Übung auf der anderen Seite, je Seite bis zu 5-mal.

Übung 3:

Nun wird die seitliche Rumpfmuskulatur gestärkt: Stellen Sie zuerst den linken Fuß hinter den rechten. Strecken Sie Ihre Arme nach oben, der Ellbogen ist gestreckt. Nun neigen Sie sich seitlich so weit Sie können nach rechts. Halten Sie diese Position ca. 10 Sekunden. Wiederholen Sie die Übung nun auf der anderen Seite.

Anleitungen von Bewegungstherapeut Manfred Scheel und Physiotherapeut Andrew Mixson – mehr Wissenswertes im Internet unter www.life-fitness.at oder www.vitalplus.biz

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Gestärkte Körpermitte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen