Wiener Hauptstraßen sollen nachts zu 30er-Zonen werden

Tempo 30 - bald auch auf innerstädtischen Hauptstraßen?
Tempo 30 - bald auch auf innerstädtischen Hauptstraßen? ©Bilderbox
Der nächste Aufreger nach dem Parkpickerl ist vorprogrammiert - scheint's als würde die Stadtregierung saftige Temporeduktionen auf den Hauptstraßen planen.

Na wenn das kein gefundenes Fressen für die Rathaus-Opposition ist: Die Wiener Stadtregierung will bekanntlich in allen Wohngebieten eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h einführen. Doch bald könnten auch Hauptstraßen zu ebensolchen werden – allerdings nur in der Nacht. Es gebe derartige Überlegungen, um die Lärmbelästigung zu reduzieren, wird der grüne Verkehrssprecher Rüdiger Maresch am Donnerstag vom ORF zitiert.

30er-Zone am Gürtel?

Vom nächtlichen Geschwindigkeitslimit wären demnach auch der Gürtel oder die Rechte bzw. Linke Wienzeile betroffen. Derzeit würden Expertengespräche laufen, so Maresch. Karlheinz Hora, Verkehrssprecher vom Koalitionspartner SPÖ, wollte derartige Gespräche laut dem Bericht nicht bestätigen. “Wir reden nicht über die Hauptstraßen”, wird er zitiert.

BZÖ zetert zuerst

Die schnellste Reaktion auf die angeblichen Pläne kam vom BZÖ: “Jetzt drehen die Grünen endgültig durch”, kommentiert Wien-Chef Michael Tscharnutter die Pläne der Wiener Grünen in der Nacht Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen wie dem Gürtel zu verordnen. “Stoppt die Autohasser! Parkpickerl, Luxustarife bei den Kurzparkzonen und jetzt auch noch eine Schleichverordnung – der grüne Amoklauf gegen die Wiener Autofahrerinnen und Autofahrer nimmt kein Ende. Tempo 30 auf fünfspurigen Hauptverkehrsstraßen ist Schwachsinn pur”, so Tscharnutter zum Plan, die Hauptstraßen nachts zur 30er-Zone zu machen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Hauptstraßen sollen nachts zu 30er-Zonen werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen