Gemeinderat beschloss Fanzone Hanappi-Stadion

Im Wiener Gemeinderat wurde gegen die Stimmen von ÖVP und Grünen die Ausweich-Fanzone im Hanappi-Stadion beschlossen.

Überdies passierte eine Ausnahmeregel bei den Parkzonen für auswärtige Polizisten das Stadtparlament. Die Wiener Bezirke erhalten 625.000 Euro – für die öffentlichen Toiletten während der EM.

Das Gratisparken für die Exekutivbeamte, die zwischen dem 26. Mai und dem 4. Juli aus den Bundesländern oder dem Ausland dienstlich nach Wien kommen, wurde einstimmig im Gemeinderat beschlossen. Zur Kennzeichnung der Berechtigung erhalten sie eine Parkkarte. Ebenfalls von allen Parteien wurde die Zuwendung an die Bezirke für den “Mehraufwand bei den öffentlichen Bedürfnisanstalten im Zusammenhang mit der EURO 2008” beschlossen.

Widerspruch bei ÖVP und Grünen riefen hingegen die 7,3 Mio. Euro hervor, die primär für die geplante Fanzone-West im Hanappi-Stadion eingesetzt werden. Diese soll als “Überlaufbecken” dienen, wenn der Ansturm auf den Fanmeilen in der Innenstadt zu groß wird. Bis zu 40.000 Menschen sollen gegebenenfalls im Stadion Platz finden.

Je 1,5 Mio. Euro der nun beschlossenen 7,3 Mio. Euro werden für Ordnungskräfte und Sanitätsdienste gezahlt, 400.000 Euro für drei Videoleinwände. Die Stadionmiete beträgt 1,5 Mio. Euro und fällt nur an, wenn die “Fanzone West” genutzt wird. Für die Wiederherstellung der Oberflächen bei beiden Fanmeilen sind nun 900.000 Euro veranschlagt.

VP-Sportsprecherin Ines Anger-Koch beklagte einen “Persilschein” für die SPÖ-Regierung. Ein paar Wochen vor der EM werde eine neue Fanzone aus dem Hut gezaubert, anstatt sich an einem gescheiterten privaten Public-Viewing auf der Donauinsel zu beteiligen, was deutlich billiger gekommen wäre.

SPÖ-Mandatar Heinz Vettermann beschied, dass man zwar nicht wisse, ob die “Fanzone West” wirklich gebraucht werde, man wolle aber auf der sicheren Seite sein. Außerdem habe das Stadion den Vorteil, dass Licht, Zäune und Kontrollabsperrungen bereits vorhanden seien. Auch FPÖ-Sportsprecher Herbert Madejski, dessen Fraktionen mit dem SPÖ-Antrag stimmte, lobte die Vorzüge des Hanappi-Stadions gegenüber der Donauinsel. Die Politiker der anderen Parteien würden immer nur alles schlecht reden, klagte er.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Gemeinderat beschloss Fanzone Hanappi-Stadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen