Gegen Ausgangsbeschränkungen in Wien-Meidling verstoßen: Festnahme

Zwei Männer mussten festgenommen werden.
Zwei Männer mussten festgenommen werden. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Freitagnachmittag wurden in Wien-Meidling drei Männer von der Polizei angehalten, weil sie sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen gehalten haben. Zwei von ihnen wurden festgenommen.

Drei Männer haben sich am Freitagnachmittag in Wien-Meidling nicht an die wegen der Coronavirus-Pandemie geltenden Ausgangsbeschränkungen gehalten und wurden daraufhin von der Polizei kontrolliert. Sie waren alle drei unkooperativ, zwei Österreicher wurden festgenommen. Ein 54-Jähriger leistete bei der Festnahme gewaltsamen Widerstand und verletzte einen Beamten, berichtete die Polizei am Samstag.

Wien-Meidling: Erforderlicher Mindestabstand nicht eingehalten

Zwei Polizisten waren kurz nach 14.00 Uhr auf die drei Männer aufmerksam geworden, die sich Am Schöpfwerk ohne den erforderlichen Mindestabstand von einem Meter aufhielten. Alle drei zeigten sich unkooperativ. Ein 60-Jähriger war trotz mehrfacher Ermahnung aggressiv, weshalb ein Beamter die Festnahme aussprach. Der 54-Jährige widersetzte sich seiner Festnahme, ein Beamter erlitt dadurch eine Knieverletzung und musste vom Dienst abtreten, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der 54-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Alle drei Männer wurden nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Gegen Ausgangsbeschränkungen in Wien-Meidling verstoßen: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen