Gefahrgut-Lkw mit schweren Mängeln auf der A4 in Wien gestoppt

Die Ladung im auf der A4 gestoppten Lkw
Die Ladung im auf der A4 gestoppten Lkw ©BPD Wien
Auf der A4-Ostautobahn im Bereich Wien-Simmering wurden Polizeibeamte am Montagvormittag  auf einen Lkw aufmerksam, dessen Anhänger sich während der Fahrt gefährlich zur Seite neigte.
Gefahrgut-Lkw & Ladung

Einen Gefahrguttransport mit mindestens elf schweren technischen Mängeln haben Polizisten am Montagvormittag auf der Ostautobahn (A4) in Wien aus dem Verkehr gezogen. Der Anhänger des Lkw hatte sich laut Polizei-Aussendung vom Dienstag gefährlich zur Seite geneigt.

Lkw-Kontrolle auf A4: Gefährliche Mängel

Wie eine Überprüfung ergab, war bei dem mit elf Tonnen leicht entzündlicher Harzlösung beladenen Fahrzeug eine Federung gebrochen.

Beamten der Landesverkehrsabteilung fiel der Lkw gegen 10.00 Uhr auf der Autobahn in Wien-Simmering auf. Die Landesfahrzeugprüfstelle notierte anschließend neben der gebrochenen Federung des Anhängers mindestens zehn weitere schwere technische Mängel. Die Kennzeichen des ungarischen Lastwagens wurden noch an Ort und Stelle abgenommen. Der 57-jährige Lenker wurde angezeigt, ebenso der Zulassungsbesitzer des Firmenfahrzeugs im Ausland.

Gefahrgut nach Bratislava unterwegs

Der Lkw war in Richtung Bratislava unterwegs, wo er seine Fahrt gestartet hatte, war unklar. Insgesamt hatte der Lastwagen 62 Fässer mit der Harzlösung geladen.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Gefahrgut-Lkw mit schweren Mängeln auf der A4 in Wien gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen