Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gebrüder Weiss kauft Hochregallager

Der Vorarlberger Transport- und Logistikkonzern Gebrüder Weiss kauft zum 1. Jänner 2004 vom türkischen Haushaltsgerätehersteller Arcelik das Hochregallager der Elektra Bregenz AG beim Güterbahnhof Wolfurt.

Der Weiss-Standort Wolfurt erweitert damit seine Lagerkapazitäten um weitere 7.600 Palettenplätze. Der direkte Bahnanschluss sei wegen der Einführung des Road-Pricings zum Jahreswechsel ein wesentlicher Vorteil, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.

Arcelik wird den Lagerstandort für die übernommene Elektra Bregenz AG Ende des Jahres nach Wien verlegen. „Wir kauften das Lager, um dem steigenden Bedarf unserer Kunden gerecht zu werden“, begründet Willibald Nigsch, Filialleiter von Gebrüder Weiss, die Erweiterung des Standorts Wolfurt. Dort werden in Zukunft 600 m2 zusätzliche Umschlagfläche und 120 m2 zusätzliche Bürofläche zur Verfügung stehen. Mit zwei neuen Regalbediengeräten mit einer Aus- und Einlagerleistung von 74 Paletten pro Stunde wolle man das Hochregallager auf den neuesten Stand der Technik bringen.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Gebrüder Weiss kauft Hochregallager
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.