Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gebrüder Weiss transportieren 2008 mehr Güter auf der Schiene

Schwarzach - Der internationale Vorarlberger Spediteur Gebrüder Weiss baut seine Transportkapazitäten auf der Schiene aus. Das Ziel: Bis zu 16.500 Lkw weniger ab 2008.

Ab dem 7. Jänner nächsten Jahres wird ein Ganzzug zwischen den Terminals Wien Nordwest und Bludenz mit Abstellhalt im Terminal Hall in Tirol geführt. Das Unternehmen hat bereits 2007 gemeinsam mit der Rail Cargo Austria, der Logistik-Tochter der ÖBB begonnen, LKW-Transporte auf die Schiene zu verlagern. Kunden sind unter anderem Billa, Bipa, Merkur sowie die Penny Märkte (Rewe Group Austria).

Mit dem Warentransport zwischen Wien, Tirol und Vorarlberg für die großen Handelsketten könne man ab dem nächsten Jahr bis zu 16.5000 Lkw im Jahr auf die Schiene verlagern, so das Unternehmen in einer heutigen Aussendung. Parallel zu diesem Projekt startet die Spedition zudem neue Einzelwagenverkehre zwischen Oberösterreich und Wien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Gebrüder Weiss transportieren 2008 mehr Güter auf der Schiene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen