Gebetsfeier im Parlament in Wien kostete über 10.000 Euro

Die Gebetsfeier im Parlament in Wien kostete über 10.000 Euro.
Die Gebetsfeier im Parlament in Wien kostete über 10.000 Euro. ©APA (Sujet)
Die im Dezember 2020 abgehaltene Gebetsfeier im Parlament hat über 10.000 Euro gekostet, geht aus zwei Anfragebeantwortungen von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) an die NEOS hervor. Neben dem Personal der Parlamentsdirektion wurde für die Veranstaltung auch auf externe Dienstleister zurückgegriffen.
Online-Gebetsfeier sorgt für Kritik
Parlament betet online

Die Kosten dafür beliefen sich auf 10.352,84 Euro. Davon entfielen 5.796 Euro auf die Produktion der Zuspieler, Herstellung des Livestreams sowie die Distribution des Streams, 336 Euro auf Fotodienstleistungen und 4.220,84 auf die Sicherheit wie etwa Zutrittskontrollen.

Hinzu kommen die Kosten der 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Parlamentsdirektion, die in die Vor- und Nachbereitungen sowie bei der Umsetzung der Veranstaltung involviert waren. Da die Gebetsfeier am 8. Dezember stattfand, fielen "zusätzliche Kosten für den Feiertagszuschlag an". Der Stundenaufwand aller 22 Personen betrug 157 Stunden, wobei alleine für die Vorbereitung 83,5 Stunden anfielen.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gebetsfeier im Parlament in Wien kostete über 10.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen