Gastro will "ordentliche Öffnung", nicht nur Gastgärten

Die Gastronomie ist auch auf ausländische Gäste angewiesen.
Die Gastronomie ist auch auf ausländische Gäste angewiesen. ©APA
Die Gastronomie warnt, die Lockdown-Öffnung im Mai auch ordentlich umzusetzen. Nur Gastgärten öffnen mache betriebswirtschaftlich keinen Sinn.
Öffnung im Mai geplant

Die heimischen Gastronomievertreter wollen beim anvisierten Lockdown-Ende im Mai eine "ordentliche Öffnung" inklusive Innenräume. "Nur die Gastgärten zu öffnen, macht betriebswirtschaftlich keinen Sinn", sagte WKÖ-Gastronomieobmann Mario Pulker zur APA. Die von der Regierungsspitze am Freitagnachmittag angekündigte gleichzeitige Öffnung in allen Bereichen von Kultur über Sport, Gastronomie bis Tourismus, begrüßte der Interessensvertreter.

Gastro braucht ausländische Gäste

"Gastronomie und Hotellerie müssen gemeinsam eröffnen. Wir brauchen unbedingt die Hotellerie", sagte der Gastroobmann. Nach der ersten Öffnung müsse es aber auch einen Plan für weitere Lockerungen geben, etwa wann größere Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern und Hochzeiten stattfinden können, so Pulker.

Eine wirtschaftliche Normalisierung in der Gastronomie wird noch länger dauern. Ausländische Gäste wollen erst wieder nach Österreich reisen, wenn die Corona-Neuinfektionszahlen deutlich gesunken sind. "Solange die Reisewarnungen aufrecht sind, haben wir ein Problem", sagte Pulker.

>> Alle Infos in der Coronapandemie

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Gastro will "ordentliche Öffnung", nicht nur Gastgärten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen