Galerie im Palais Liechtenstein wird eingestellt

Frisch renoviert erstrahlt das Palais Liechtenstein ab Dezember.
Frisch renoviert erstrahlt das Palais Liechtenstein ab Dezember. ©Palais Liechtenstein
Ab Jänner 2012 geht man im Palais Liechtenstein neue Wege: Der Museumsbetrieb in der bisherigen Form mit fixen Öffnungszeiten wird eingestellt, der Fokus wird auf Veranstaltungen und gebuchte Führungen durch die Ausstellungen der Fürstlichen Sammlungen gelegt.
Hinter den Kulissen des Museums
Fürstin Marie von Liechtenstein
8 Frauen im Palais Liechtenstein
2009: Museums-Bauarbeiten im Plan

Der Museumsbetrieb im Gartenpalais Liechtenstein in Wien-Alsergrund wird im Jänner 2012 eingestellt. Wie das Liechtenstein Museum in einer Aussendung mitteilte, wird es künftig keine fixen Öffnungszeiten mehr geben, der Fokus wird auf Veranstaltungen und gebuchte Führungen durch die Ausstellungen der Fürstlichen Sammlungen gelegt . Das Stadtpalais in der Bankgasse in der Wiener Innenstadt solle aber wie geplant 2013 fertiggestellt werden. Wien. Die Besucherzahlen seien mit rund 45.000 Gästen pro Jahr in den letzten Jahren weit hinter den Erwartungen zurück geblieben, so Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein. Das Palais Liechtenstein in der Bankgasse wird wie geplant fertiggestellt. Auch dort können ab 2013 die Räumlichkeiten für Veranstaltungen gebucht und die Ausstellungen im Rahmen von Events und Gruppen-Packages besichtigt werden. Im Rahmen der Neuausrichtung wird das Restaurant ‘Rubens’ mit Jahresende seine Pforten schließen.

Grundlegende Entscheidung über Betriebsform im Palais Liechtenstein

Es sei die Entscheidung für eine Betriebsvariante, die als eine von mehreren immer wieder im Gespräch war, so Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein. Die Besucherzahlen seien mit rund 45.000 Besuchern pro Jahr in den letzten Jahren weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. “Eine Entscheidung war jetzt, vor allem in Hinsicht auf die Fertigstellung des Stadtpalais in der Bankgasse, notwendig”, so der Fürst weiter. Die Räumlichkeiten des Gartenpalais in der Rossau seien als Veranstaltungslocation sehr beliebt und daher wolle man nun den Fokus auf das Eventgeschäft legen. Das Stadtpalais wird 2013 mit seinen prunkvollen Räumlichkeiten das Angebot an exklusiven Veranstaltungsflächen erweitern und noch attraktiver machen. Veranstaltungen in jeder Größenordnung sind dann möglich. Das Konzert am Neujahrstag 2012 im Gartenpalais findet wie geplant statt, die Sonntagskonzerte werden eingestellt.

‘Liechtenstein Museum’ wird zu ‘Palais Liechtenstein’

Neue Dachmarke für das Gartenpalais und das Palais Liechtenstein wird künftig die “Palais Liechtenstein GmbH” sein. Diese wird sich um die Vermietung der Räumlichkeiten als Eventlocation sowie um die Koordination von gebuchten Führungen durch die von den Fürstlichen Sammlungen präsentierten Ausstellungen kümmern. Die Leitung des Unternehmens wird Erich Urban wahrnehmen, für das Tagesgeschäft wird Bernhard Krytinar verantwortlich sein.

Werke der Fürstlichen Sammlungen weiterhin im Palais

Die Werke der Fürstlichen Sammlungen werden weiterhin unter der Leitung von Dr. Johann Kräftner verwaltet und ausgestellt. Im Gartenpalais werden wie bisher Teile der Fürstlichen Sammlungen zu sehen sein, im Stadtpalais sollen, wie geplant, die Highlights aus Klassizismus und Biedermeier gezeigt werden. Eventkunden können auf Wunsch exklusive Besichtigungen der Galerien zu ihrer Veranstaltung buchen. Angemeldete Gruppen sind jederzeit willkommen, für die breite Öffentlichkeit stehen die Türen der beiden Palais anlässlich der jährlichen Langen Nacht der Museen sowie im Rahmen von Gruppenführungen offen. Dazu ist angedacht, auf der Website ein Organisationstool einzurichten, welches es Interessenten erlaubt, sich online zu einer Liechtenstein Gruppe zusammenzuschließen.

Restaurant Rubens schließt per Jahresende

Mit der Neuausrichtung des Palais Liechtenstein geht eine weitere Änderung einher. Mit Jahresende wird das zum Palais Liechtenstein gehörende Restaurant Rubens aus wirtschaftlichen Gründen seine Pforten schließen. Die Räumlichkeiten sollen künftig als Büroräume im Palais Liechtenstein genützt werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Galerie im Palais Liechtenstein wird eingestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen