Gaffer filmen mit: Kind trieb leblos in Brigittenauer Bucht in Wien

Die WIener Polizei wurde in der Brigittenauer Bucht in Wien bei ihrem Einsatz von Gaffern gestört.
Die WIener Polizei wurde in der Brigittenauer Bucht in Wien bei ihrem Einsatz von Gaffern gestört. ©APA/ANGELIKA KREINER
Gestern kam es in der Brigittenauer Bucht in Wien zu einem Schwimmunfall. Ein 24-Jähriger Zeuge bemerkte ein Kind, wie es mit dem Gesicht nach unten im Wasser trieb und zog es aus dem Wasser.

Streifenpolizisten begannen kurz darauf am Unfallort mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen und stabilisierten das Kind, bis die Atmung wieder einsetzte. Die kurz darauf eingetroffene Feuerwehr unterstützte mit einer Sauerstoffmaske.

Gaffer filmten anstatt zu helfen

Ebenfalls anwesend waren Angehörige des Unfallopfers sowie zahlreiche Schaulustige, welche teilweise die Einsatzkräfte mittels Handy-Videoaufnahmen aus nächster Nähe filmten. Sie wurden angewiesen, den unmittelbaren Einsatzort frei zu machen.

Mutter wie Kind ins Krankenhaus gebracht

Bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettung wurden das Kind und die anwesende Mutter beruhigt. Danach brachte man beide in ein Krankenhaus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Gaffer filmen mit: Kind trieb leblos in Brigittenauer Bucht in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen