Fußgänger von Straßenbahn erfasst

Der Mann erlitt unter anderem eine Gehirnblutung.
Der Mann erlitt unter anderem eine Gehirnblutung. ©Vienna Online (Symbolbild)
Ein 40-Jähriger dürfte das Rotlicht der Ampel ignoriert haben: Er wurde am Montagmorgen bei einem Unfall mit der Straßenbahnlinie 10 in Ottakring schwer verletzt.

Ein 40 Jahre alter Mann ist Montag früh bei einem Unfall mit einer Straßenbahn in Wien-Ottakring schwer verletzt worden. Der Fußgänger dürfte das Rotlicht der Ampel missachtet haben und wurde beim Überqueren der Straße von der Tramway der Linie 10 angefahren. Laut Polizei hat der Schwerverletzte eine Gehirnblutung, Riss-Quetschwunden und eine Gehirnerschütterung erlitten. Die Rettung brachte den Mann ins Wilhelminenspital.

38,5 km/h

Der Vorfall ereignete sich in der Sandleitengasse bei der Kreuzung mit dem Nietzscheplatz. Laut Wiener Linien dürfte der Fahrer der Richtung Hietzing fahrenden Straßenbahn keine Möglichkeit mehr gehabt haben, anzuhalten. Die Tramway war mit 38,5 km/h unterwegs, sagte ein Sprecher der Wiener Linien. Der Lenker habe noch eine Notbremsung versucht. Insassen wurden nicht verletzt, der Zugführer musste psychologisch betreut werden. Routinemäßig haben die Wiener Linien weitere Untersuchungen eingeleitet. Die Züge der Linien 10 und 44 wurden kurzfristig umgeleitet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Fußgänger von Straßenbahn erfasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen