Fußball-WM: Salzburger Firma Skidata managt Zutritt für Publikum

Salzburg - Die Grödiger Firma Skidata managt bei der Fußball-WM in Südafrika den Zutritt für sechs der zehn Stadien. Die Stadien wurden von Skidata mit intelligenter Zutrittstechnik ausgestattet und werden auch während der WM von Skidata-Pofis betreut, wie das Unternehmen in einer Aussendung mitteilte.
Skidata wurde die Ausstattung von sechs WM Stadien mit insgesamt 326.000 Plätzen übertragen: Nelson Mandela Bay Stadium (Port Elizabeth), Moses Mabhida Stadium (Durban), Mbombela Stadium (Nelspruit), Ellis Park Stadium (Johannesburg), Royal Bafokeng Stadium (Rustenburg) und Loftus Versfeld Stadium (Pretoria). Modernste Technik aus Österreich öffnet damit bei etwa zwei Drittel der Spiele bis zu zwei Millionen Menschen den schnellen und sicheren Weg zum Anstoß. Dabei mussten Ansprüche und Anforderungen der Veranstalter, Fans und der Betreiber gleichermaßen zuverlässig erfüllt werden.

Die Gäste werden innerhalb des Stadions bereits bei den Drehkreuzen gezielt zu dem für sie besten Zugang geleitet. “Skidata Handshake leistet bereits vor und auch nach den Spielen wertvolle Dienste. Für jeden Spieltag wird das gesamte Zutrittsmanagement über Handshake schon lange vor dem Anpfiff getestet. Während des Spiels kann mit Handshake jederzeit steuernd eingegriffen werden. Zum Beispiel wird die Drehrichtung einer Sperre geändert oder der Zugang für bestimmte Blöcke auf andere Eingänge verschoben. Nach dem Spiel stehen sofort wertvolle Daten über Zutritte zum Spiel zur Verfügung”, so Urs Grimm, zuständiger Vorstand bei Skidata.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Fußball-WM: Salzburger Firma Skidata managt Zutritt für Publikum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen