Froome büßte bei 13. TdF-Etappe Zeit ein

Froome und ein Team ließen sich abhängen
Froome und ein Team ließen sich abhängen
Der Brite Mark Cavendish hat die 13. Etappe der Tour de France im Sprint gewonnen. Obwohl eine Flachetappe, war es dem Team Saxo Bank mit deren Leader Alberto Contador und ein paar anderen Ausreißern kurz vor dem Ende gelungen, das Hauptfeld abzuhängen. Der nun drittplatzierte Contador und der neue zweitplatzierte Bauke Mollema machten so etwa eine Minute auf den Führenden Christopher Froome gut.


Cavendish besiegte den Träger des Grünen Trikots, Peter Sagan aus der Slowakei, nach 173 Kilometern und feierte seinen 25. Tour-Erfolg. Aber die Etappe hatte noch viel mehr zu bieten.

Überraschend verloren Spitzenreiter Christopher Froome aus Großbritannien und der am Start noch zweitplatzierte Spanier Alejandro Valverde gegen Alberto Contador und den neuen Zweiten Bauke Mollema aus den Niederlanden auf der Flachetappe viel Zeit. Froome konnte sein Gelbes Trikot zwar noch verteidigen, er büßte aber auf Mollema und Contador 1:09 Minuten ein. Sein Landsmann Valverde verlor auf der verrückten 13. Etappe nach einem Defekt bei Kilometer 84 sogar mehr als neun Minuten. Froome geht mit 2:28 Minuten Vorsprung auf Mollema und 2:45 Minuten auf Ex-Sieger Contador in die 14. Etappe am Samstag.

Laut Streckenplan hatte der Tagesabschnitt im Departement Indre-et-Loire wenig Spektakuläres zu bieten. Sie entpuppte sich aber als außerordentlich ereignisreich. Der starke Wind und ständige Attacken sorgten dafür, dass sich auf den letzten 50 Kilometern viele verschiedene Gruppen gebildet hatten.

Den überraschendsten Angriff lancierte das Team Saxo-Bank mit dem zweimaligen Toursieger Contador an der Spitze 30 Kilometer vor dem Ziel. Auf flachem Terrain sorgte der Kletterspezialist aus Madrid für einen großen Abstand vor dem erneut völlig auf sich allein gestellten Froome. Damit begann seine Aufholjagd gegen den Briten, der am Freitag merkte, dass die Jubiläumstour für ihn noch lange nicht gewonnen ist. Contador ist nun bereits Dritter.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Froome büßte bei 13. TdF-Etappe Zeit ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen