Früher Beginn von Dialyse birgt Risiken

Bei Nierenpatienten sollten Ärzte den Start einer Dialyse sorgfältig abwägen. Eine kanadische Studie deutet darauf hin, dass ein sehr früher Beginn der Blutwäsche möglicherweise mehr schadet als nützt.

Die Nierenmediziner der Universität von Western Ontario verglichen fast 26.000 Patienten miteinander, die zwischen den Jahren 2001 und 2007 mit der Dialyse begannen.

Schon im Lauf dieses Zeitraums begannen die Teilnehmer tendenziell immer früher mit dieser Behandlung, wie die Mediziner auf einem Fachkongress in Denver berichteten. Grund dafür sind die medizinischen Leitlinien, die einen zeitigen Start der Dialyse empfehlen. Die Studienresultate werfen allerdings die Frage auf, ob dies tatsächlich ratsam ist: Denn bei jenen Patienten, die früh eine Dialyse begannen, lag die Sterblichkeit um 18 Prozent höher als bei jenen, die erst in fortgeschrittenerem Stadium damit anfingen.

Und dies lässt sich nach Angaben der Forscher nicht etwa dadurch erklären, dass diese Teilnehmer besonders krank gewesen seien. “Die Studie deutet darauf hin, dass der in guter Absicht gestartete Trend, die Dialyse früh zu beginnen, keinen Nutzen bietet, sondern möglicherweise sogar schadet”, so Studienleiter William Clark.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Früher Beginn von Dialyse birgt Risiken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen