Frauenpower beim FC Mäder

Der neue Vorstand des FC Mäder blickt in eine positive Zukunft
Der neue Vorstand des FC Mäder blickt in eine positive Zukunft ©Verein
Bei der Jahreshauptversammlung des FC Mäder wurde vor kurzem ein neuer Vorstand gewählt – mit dabei drei fußballbegeisterte Frauen. Mäder. (mima) Nach turbulenten sportlichen und wirtschaftlichen Zeiten stehen die Zeichen bei den Kickern aus Mäder nun auf Neuanfang.

Bei der außerordentlichen  Jahreshauptversammlung des Vereines wurde ein neuer Vorstand bestellt und mit Cilli Cito soll der Verein wieder auf gesunde Füße kommen.

Kinder und Jugendliche auf den Sportplatz

Bereits seit einiger Zeit wurde in Mäder nach einer neuen Vereinsführung gesucht und immer wieder kam dabei auch der Name Cilli Cito ins Spiel. Die fußballbegeisterte Geschäftsfrau war bereits vor acht Jahren Obfrau des FC Mäder und konnte erneut dafür gewonnen werden: „Bei den Heimspielen wurde ich gefragt, ob ich nochmals Obfrau machen wolle. Zuerst dachte ich mir nein, zumal ich mit meiner Firma eigentlich genug Arbeit habe“, konnte Cito aber nicht auf Anhieb überzeugt werden. „Ich bin aber bereits seit knapp 25 Jahren begeisterter FC Mäder Fan und habe in dieser Zeit den Verein immer unterstützt. Meine drei Töchter haben hier Fußball gespielt und mein Mann ist heute noch als Platzwart tätig“, konnte sie schlussendlich doch noch umgestimmt werden. Besonders angetan hat es ihr dabei der Nachwuchs und hier sieht sie eine der großen Aufgaben für die Zukunft, wieder vermehrt Kinder und Jugendliche auf den Sportplatz zu bringen. „Mäder soll wieder ein Verein werden, wo sich Familien am Fußballplatz treffen und mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam schöne Stunden erleben“, sieht Cito die langfristigen Ziele ihrer Amtszeit.

Bessere Zukunft für den FC Mäder

Nach der sportlich erfolglosen Saison und dem Abstieg aus der Landesliga will die neue Obfrau auch hier neue Wege gehen. Der neue Vorstand soll den FC Mäder wieder wirtschaftlich und sportlich in eine bessere Zukunft führen: „Der Anfang wurde schon gemacht und wir haben bei der Kampfmannschaft rund 90 Prozent Mäderer Spieler“, so die FCM Obfrau. Dazu wurden mit Dominic Erhart (Sulz), Martin Hofer (Altach 1b) und Markus Moder (Koblach) drei ehemalige Mäderer Kicker zum Stammklub zurückgeholt. Die neue Vorsitzende freut sich auf alle Fälle auf ihre Aufgabe und ist voll motiviert: „Ich wurde einstimmig gewählt und dass ist für mich ein Zeichen, dass ich willkommen bin. Als Geschäftsfrau und Familienmensch will ich den FC Mäder so gut wie möglich präsentieren. Natürlich werde ich durch meine fünf Vorstandsmitglieder tatkräftig unterstützt“, so die neue, alte Obfrau. Das neue Vorstandsteam des FC Mäder besteht neben Cilli Cito aus Kassierin Manuela Stüttler, Schriftführer Marcel Oberhauser und den Beiräten Ramona Cito, Marcel Giesinger und Yildirim Yalcin. 

  • VIENNA.AT
  • Mäder
  • Frauenpower beim FC Mäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen