Frau betäubte und beraubte Pensionistin in Wien-Favoriten: Fahndung

Wer kennt diese Frau?
Wer kennt diese Frau? ©LPD Wien
Eine bislang Unbekannte steht im Verdacht, eine 77-Jährige in ihrer Wohnung mit einem Schlafmittel betäubt und anschließend ausgeraubt zu haben. Die Polizei fahndet nach der Frau.

Die Polizei Wien fahndet nach einer unbekannten Täterin, welche im Verdacht steht, einen Raub durch Verabreichung eines Betäubungsmittels begangen zu haben. Die Frau soll ihr späteres Opfer (77) am 30. Mai auf einer Parkbank am Columbusplatz kennengelernt haben, danach gingen die beiden gemeinsam auf einen Kaffee in ein Lokal in der Reisingergasse in Wien-Favoriten.

Opfer wurde Schlafmittel verabreicht: Bankomatkarte und Bargeld gestohlen

Dort dürfte die 77-Jährige der Täterin ihre Wohnadresse verraten haben. Das Opfer ist gehbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen. Die Tatverdächtige (ca. 65 Jahre alt, ca. 170 cm groß) verwendete einen Rollator.

Am nächsten Tag besuchte die Beschuldigte sie unangekündigt in ihrer Wohnung. Dort dürfte sie der 77-Jährigen ein Schlafmittel verabreicht haben, wodurch sie ein “Blackout” erlitt. Als sie wieder aufwachte, waren Bankomatkarte und Bargeld verschwunden. Mit der Karte wurde später zwei Mal widerrechtlich Bargeld behoben. Zur Schadenssumme konnte die Polizei am Montag keine Angaben machen.

Polizei bittet um Hinweise zur Gesuchten

Durch eine Videoüberwachung konnten Fotos der Tatverdächtigen gesichert werden. Sachdienliche Hinweise zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an das LKA Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57800 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Frau betäubte und beraubte Pensionistin in Wien-Favoriten: Fahndung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen