Frau attackierte Lebensgefährten mit Messer

Blutig endete Sonntag früh in Wien-Favoriten ein offenbar schon länger schwelender Beziehungsstreit. Gegen 03.00 Uhr attackierte die 43-jährige Christine A. ihren um sechs Jahre jüngeren Lebensgefährten Guido B. mit einem Messer.

Dieser erlitt Schnittwunden am linken Unterarm und im Brustbereich und wurde ins Spital eingeliefert. Die Frau wurde laut Bundespolizeidirektion fest- und in Untersuchungshaft genommen.

Die Verletzungen waren den Angaben zufolge aber nicht lebensbedrohend. Guido B. dürfte aller Voraussicht nach am Montag das Krankenhaus wieder verlassen dürfen. Das Paar lebte sei Juli 2005 in einer gemeinsamen Wohnung, in der Beziehung hatte es aber in den vergangenen Wochen bereits heftig gekriselt. Laut Polizei hatte das Paar schon vereinbart, dass Christine A. in der kommenden Woche ausziehen werde.

Samstag Abend dürfte die Frau sowohl Rotwein als auch Tabletten konsumiert haben. In der Nacht auf Sonntag stürzte sie dann in das Schlafzimmer von Guido B., um ihn zur Rede zu stellen, weil ihrer Meinung nach in ihrem Portemonnaie 40 Euro fehlten. Der bereits schlafende Mann reagierte mit dem kühlen Hinweis, dass sie das Geld wohl beim Einkaufen ausgegeben habe.

Die Folge war die Stichattacke. Gegenüber der Polizei gab Christine A. an, sie habe das Messer nur aus „Angst vor ihm“ in das Schlafzimmer genommen. Bei einer „Rangelei“ seien dann die Verletzungen passiert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Frau attackierte Lebensgefährten mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen