Frank Stronach lud zum Schlagerfest: "Die Show muss weitergehen"

Stronach feiert am Schlagerfest Geburtstag
Stronach feiert am Schlagerfest Geburtstag ©APA/GEORG HOCHMUTH
Laut seiner Mitarbeiterin Ex-Miss-World Ulla Weigerstorfer zelebriert Frank Stronach eigentlich nicht gerne seinen Geburtstag. Trotzdem lud er zum Schlagerfest und feierte mit zahlreichen Besuchern. 
Schlagersonntag mit Frank Stronach
Wahlbeteiligung soll sinken

Heuer machte der Neo-Politiker eine Ausnahme und lud exakt zwei Wochen vor der Nationalratswahl zu einem “Geburtstags-Schlagersonntag” unter freiem Himmel beim Magna Racino im niederösterreichischen Ebreichsdorf. Während Szenestars wie Nino de Angelo und Michelle ihre Fans beglückten, war Geburtstagskind Stronach mit Händeschütteln beschäftigt.

Stronach feiert am Schlagerfest Geburtstag

Stronach, der Anfang September 81 Jahre alt wurde, sei ein “großer Schlagerfan”, war im Werbetext zur Veranstaltung zu lesen. Von den ersten beiden Konzerten – später am Abend spielten noch die Paldauer, Udo Wenders und Helene Fischer auf – bekam Stronach aber nicht wirklich was mit. Eine offizielle Wahlkampfveranstaltung war das Konzert zwar nicht, auch wurden keine Broschüren oder Ähnliches verteilt – Händeschütteln und Posieren für Fotos war aber trotzdem reichlich angesagt.

Gleich zu Beginn gegen 16.00 Uhr startete Stronach bei ganz passablem Wetter sein Bad in der Menge. Das tendenziell ältere Publikum ist entzückt, allen voran Christina und Otto aus Graz, die es schaffen, dem Austro-Kanadier ein Geschenk in die Hand zu drücken: “Ein Herz, das ihm Kraft gibt” in Form einer Zitronentorte – selbst gebacken aus “Vollwertmehl”, immerhin lebe “Frank” ja auch sehr gesundheitsbewusst, erklärt die Dame mit einem Button mit Stronachs Konterfei auf der Brust.

“Heit gibt’s ka Politik”

Die Bierbänke sind bestens gefüllt, nur vor der Bühne herrscht noch eher mäßiges Interesse. Und während Nino de Angelo dort “atemlos, ohne dich bin ich atemlos” singt, scheint Stronach die Luft nicht und nicht auszugehen. “Die Show muss weitergehen”, trällert mittlerweile Michelle, und Stronach bahnt sich immer noch seinen Weg durch die Gäste, erntet dann und wann Applaus von ganzen Tischen. Sichtlich genießt er die Aufmerksamkeit, ständig umringt von Fans, die sich ein Foto wünschen – “das ist der Moment, für den ich lebe”, scheint er sich passend zu Michelles Textzeile zu denken. Nach über eineinhalb Stunden hüpft er noch über eine Bierbank, bevor es auf die Bühne geht.

Der Tag sei der älteren Generation gewidmet, die für die Gesellschaft sehr viel beigetragen habe, erklärt das Geburtstagskind dann von dort aus. Für ein Geburtstagsfest etwas ungewöhnlich, mussten die Gäste Eintritt zahlen – mit der Aktion, dass man zu einem Ticket um gut 50 Euro auch eine Gratiskarte für jemanden über 60 bekam, lockte man aber doch rund 6.000 Fans (laut Veranstalter) an. Stronach erzählt gut gelaunt Witze, auf politische Ansagen wartete man vergeblich: “Heit gibt’s ka Politik.”

Stronach feiert seinen Geburtstag

Dass die Veranstaltung so gar keinen Zusammenhang mit der Wahl in zwei Wochen hat, glaubt im Publikum freilich nicht jeder: “Der Hintergrund wird schon ein bisschen Wahlwerbung sein”, ihre Entscheidung beeinflusse das aber nicht, meint eine 63-Jährige zur APA. Ähnlich äußerten sich auch andere Befragte. Sowohl Frank Stronach als auch Sängerin Helene Fischer gibt ein 75-Jähriger als Gründe für seinen Besuch an – ob er Stronach auch wählen wird, da ist er noch “ein bisschen unschlüssig”, in den TV-Konfrontationen habe ihm der Milliardär aber gut gefallen.

“Mit meiner Stimme kann er rechnen”, sagt es eine 60-Jährige ganz offen. “Im Prinzip bin ich ja Sozialistin”, aber Stronach brauche “keinen Posten und kein Geld, es besteht die Möglichkeit, dass er was bewirken will”. Ob die Wahl in zwei Wochen auch ein Schlager für Stronach wird, wird sich am 29. September weisen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frank Stronach lud zum Schlagerfest: "Die Show muss weitergehen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen