Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FPÖ: Strache schwor in Linz Anhänger für Nationalratswahl ein

H.C. Strache schwor bei seiner Rede am 1. Mai in einem Bierzelt in Linz seine Anhänger auf die Nationalratswahl im Herbst ein.

Bundesobmann Strache will die FPÖ bei dem Urnengang der Nationalsratswahl 2013 zur stärksten Kraft machen. Optimistisch zeigte er sich auch, was den Wahlausgang bei der Landtagswahl am Sonntag in Salzburg betrifft.

FPÖ: Durch Rückschläge nicht entmutigen lassen

Strache ging zunächst auf die jüngsten Wahlergebnisse für die FPÖ ein. Seit 2005 sei er von Wahlerfolg zu Wahlerfolg geeilt. Doch in jenen Bundesländern, wo man glaube, mit dem Bundeserfolg mitschwimmen zu können, nicht die notwendigen Strukturen aufbaue und nicht die ehrenamtlichen Funktionäre unterstütze, könnten politische Mitbewerber in das Vakuum vorstoßen. Aber man lasse sich durch regionale Rückschläge nicht entmutigen und habe in Kärnten, Niederösterreich und Tirol bereits reagiert.

Für die Landtagswahl in Salzburg ist Strache optimistisch, das Tal zu durchschreiten. Die FPÖ werde beweisen, dass ein Plus vor dem Ergebnis stehen kann. Salzburg brauche Spitzenkandidat “Charly” Schnell als guten Arzt, um die “Spekulationskrankheit” von SPÖ und ÖVP zu heilen.

Strache hielt Rede in Linzer Bierzelt

Der FPÖ-Obmann bat seine Zuhörer im Bierzelt, ihm zu vertrauen und Kraft und Stärke zu geben, damit er etwas in Österreich durchsetzen könne. Denn 17 Prozent bei der vergangenen Nationalratswahl hätten der FPÖ zwar wieder Stärke verliehen, aber nicht genug, um etwas durchsetzen zu können. Das Ziel sei, dass Rot-Schwarz gemeinsam keine Mehrheit mehr habe. Er werfe dem Bundeskanzler und SP-Vorsitzenden Werner Faymann “hier und heute den Fehdehandschuh hin”. Die FPÖ müsse stärkste Kraft werden, mit der die Regierung gebildet werde. Ab Mitte Mai werde er “Pilot” für die Nationalratswahl sein.

Umfassend rechnete der FP-Chef mit den politischen Mitbewerbern ab. SPÖ und ÖVP würden derzeit die schlechteste Bundesregierung in der 2. Republik stellen. Die Grünen wollten jedem Touristen, der nach Österreich kommt, die Staatsbürgerschaft “umhängen”. Beim BZÖ seien die Schuhe von Stefan Petzner die einzige Auffälligkeit im Parlament. Das Team Stronach sei “keine neue Bewegung, sondern ein alter Schas”, sagte Strache wörtlich.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • FPÖ: Strache schwor in Linz Anhänger für Nationalratswahl ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen