FPÖ fordert täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen

Kickl fordert täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen.
Kickl fordert täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen. ©APA/HANS PUNZ
Die FPÖ fordert in der Coronakrise täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen. Kickl begründet dies mit dem Recht auf Transparenz.

Die FPÖ schießt sich stärker auf das "halbherzige" Vorgehen der Bundesregierung aus ÖVP und Grünen in der Corona-Krise ein. So fordern die Freiheitlichen nun täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen und auch die rasche Einberufung eines Sozialausschausses. "Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Transparenz", so Clubobmann Herbert Kickl.

Sozialausschuss benötigt - "und zwar bald"

Beim Übergang von der Langzeitarbeitslosen in die Notstandshilfe habe die Bundesregierung zwar eine Außerkraftsetzung angekündigt, Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) habe allerdings noch immer keinen Gesetzesentwurf an die Fraktionen weitergeleitet. "Allein deshalb braucht es einen Sozialausschuss - und zwar bald", so die freiheitliche Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • FPÖ fordert täglich aktualisierte Arbeitslosenzahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen