Forstarbeiter stahl 200 Motorsägen und Werkzeuge

Ein 34-jähriger Forstarbeiter hat von April bis Mitte Dezember im Bezirk Kirchdorf an der Krems in Oberösterreich 150 bis 200 gebrauchte Motorsägen sowie Elektrogeräte gestohlen und an zwei Hehler verkauft.
Dabei erwischte ihn die Polizei vergangenen Donnerstag, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Montag. Bei 34 Diebstählen und 19 Einbrüchen entstand ein Schaden von 37.000 Euro.

Die Beamten nahmen den Verdächtigen und seinen Abnehmer, einen 41-jährigen bosnischen Schichtarbeiter, fest, als er diesem auf einem Parkplatz in Micheldorf drei gestohlene Motorsägen verkaufen wollte. Der 34-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems holte seine Beute aus Maschinenhallen, Scheunen, Gartenhütten, Wochenendhäusern sowie Sägewerken und gab sie sofort an den Bosnier oder einen 41-jährigen beschäftigungslosen Mann aus dem Bezirk Rohrbach weiter. Dieser wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Der Forstarbeiter gestand, 150 bis 200 Motorsägen, 15 bis 20 Gelenkswellen, ungefähr zehn Motorsensen und Elektrogeräte gestohlen zu haben. Mit einer ähnlich gelagerten Diebstahlsserie im Herbst 2009 im Bezirk Steyr-Land will er aber nichts zu tun haben.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Forstarbeiter stahl 200 Motorsägen und Werkzeuge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen