Formel-1-Saison 2010 als Achterbahnfahrt

©AP
Das Titelrennen in der Formel-1-WM gleicht einer Achterbahnfahrt. Bereits neunmal in 18 Rennen hat die WM-Führung gewechselt. Erstmals können beim Finale am Sonntag in Abu Dhabi rechnerisch noch vier Piloten Weltmeister werden.
Die F1-Saison im Rückblick
Die WM nach altem System

Die Saison von Fernando Alonso (Ferrari), Mark Webber (Red Bull), Sebastian Vettel (Red Bull) und Lewis Hamilton (McLaren) im Rückspiegel:

Bahrain: Vettel in Führung liegend mit technischen Problemen – Platz
vier. Alonso siegt bei seinem Ferrari-Debüt, Hamilton wird Vierter,
Webber nur Achter. WM-Stand (nur Titelkandidaten): Alonso 25 Pkt.,
Hamilton 15, Vettel 12, Webber 4

 Australien: Schon wieder streikt Vettels Red Bull. Der Deutsche
fällt aus, Alonso holt bei Jenson Buttons Sieg Rang vier. Hamilton
Sechster, Webber Neunter. WM-Stand: Alonso 37, Hamilton 23, Vettel
12, Webber 6

 Malaysia: Doppelsieg für Red Bull – Vettel vor Webber. Hamilton
wieder Sechster. Alonso fällt mit Motorschaden aus, sein Teamkollege
Felipe Massa ist WM-Leader. WM-Stand: Alonso 37, Vettel 37, Hamilton
31, Webber 24

 China: Hamilton wird im Regen hinter seinem Teamkollegen Button, der
die WM-Führung übernimmt, Zweiter. Alonso Vierter, Vettel Sechster,
Webber Achter. WM-Stand: Alonso 49, Hamilton 49, Vettel 45, Webber 28

 Spanien: Webber gewinnt überlegen vor Alonso und Vettel, der über
Bremsprobleme klagt. Hamilton verabschiedet sich in der vorletzten
Runde. WM-Stand: Alonso 67, Vettel 60, Webber 53, Hamilton 49

 Monaco: Webber dominiert auch im Fürstentum, verweist Vettel
deutlich auf Platz zwei. Hamilton holt Rang fünf, Alonso vom letzten
Startplatz nach einem Unfall im Training noch Rang sechs. WM-Stand:
Webber 78, Vettel 78, Alonso 75, Hamilton 59

 Türkei: Kollision der beiden Red-Bull-Stallrivalen. Vettel nach
missglücktem Überholmanöver out, Webber noch Dritter. Hamilton erbt
den Sieg, Alonso auf Platz acht. WM-Stand: Webber 93, Hamilton 84,
Alonso 79, Vettel 78

 Kanada: Red Bull verspekuliert sich beim Reifenpoker in Montreal –
Vettel Vierter, Webber Fünfter. Hamilton siegt erneut, Alonso als
Dritter auf dem Podest. WM-Stand: Hamilton 109, Webber 103, Alonso
94, Vettel 90

 Valencia: Vettel siegt vor Hamilton, Webber fliegt spektakulär ab.
Alonso kommt nicht über Platz acht hinaus. WM-Stand:  Hamilton 127,
Vettel 115, Webber 103, Alonso 98

 Großbritannien: Webber siegt nach “Flügel-Affäre” vor Hamilton.
Vettel, der im Qualifying Webbers Frontflügel erhalten hatte, kommt
nach Reifenschaden auf Rang sieben, Alonso nach Durchfahrtsstrafe gar
nur auf Rang 14. WM-Stand: Hamilton 145, Webber 128, Vettel 121,
Alonso 98

 Deutschland: Alonso siegt dank umstrittener Stallorder vor
Teamkollegen Massa – 100.000 Dollar Strafe, aber kein Punkteabzug.
Red Bull ist chancenlos. Vettel wird vor Hamilton Dritter, Webber
Sechster. WM-Stand: Hamilton 157, Webber 136, Vettel 136, Alonso 123

 Ungarn: Webber erntet den Sieg, nachdem Vettel zu viel Abstand zum
Safety Car gehalten hatte. Der Deutsche fällt nach Strafe hinter
Alonso auf Platz drei zurück, Hamilton scheidet aus. WM-Stand: Webber
161, Hamilton 157, Vettel 151, Alonso 141

 Belgien: Hamilton siegt vor Webber, Alonso nach Unfall out. Vettel
kollidiert mit Button und landet auf Platz 15. WM-Stand: Hamilton
182, Webber 179, Vettel 151, Alonso 141

 Italien: Alonso gewinnt sein erstes Heimrennen für Ferrari aus Pole
Position, Vettel rettet trotz Motorproblemen Rang vier. Webber wird
Sechster, Hamilton verabschiedet sich bereits in Runde eins.
WM-Stand: Webber 187, Hamilton 182, Alonso 166, Vettel 163

 Singapur: Alonso macht im Nachtrennen den Doppelpack perfekt, siegt
vor den beiden Red Bulls von Vettel und Webber. Hamilton fällt erneut
aus, büßt dadurch entscheidenden Boden ein. WM-Stand: Webber 202,
Alonso 191, Hamilton 182, Vettel 181

 Japan: Dritter Doppelsieg der Saison für Red Bull – Vettel vor
Webber und Alonso. Hamilton muss sich im gegen Saisonende
schwächelnden McLaren mit Platz fünf begnügen. WM-Stand: Webber 220,
Alonso 206, Vettel 206, Hamilton 192

 Südkorea: Vettel geht im Regenchaos als Führendem zehn Runden vor
Schluss der Motor hoch. Alonso erbt bei der GP-Premiere in Korea vor
Hamilton den Sieg. Webber nach Fahrfehler out. WM-Stand: Alonso 231,
Webber 220, Hamilton 210, Vettel 206

 Brasilien:
Die WM-Rivalen unter sich – Vettel siegt vor Webber,
Alonso und Hamilton. Red Bull sichert sich mit dem vierten Doppelsieg
erstmals die Konstrukteurs-WM. Stand in der Fahrer-WM: Alonso 246,
Webber 238, Vettel 231, Hamilton 222

 

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Formel-1-Saison 2010 als Achterbahnfahrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen