Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Formel 1: Fahrerwertung 2014

Ab 2014 gibt es in der Formel 1 fixe Startnummern für die Fahrer - Lewis Hamilton hat die 44 gewählt.
Ab 2014 gibt es in der Formel 1 fixe Startnummern für die Fahrer - Lewis Hamilton hat die 44 gewählt. ©AP
Der Stand in der Fahrerwertung der Formel-1-WM 2014 nach dem neunzehnten von 19 Rennen:

Platz Nr. Name Nation Team Punkte
1. 44 Lewis Hamilton GBR Mercedes 384
2. 6 Nico Rosberg GER Mercedes 317
3.
3 Daniel Ricciardo AUS Red Bull 238
4. 77 Valtteri Bottas FIN Williams 186
5. 1 Sebastian Vettel GER Red Bull 167
6. 14 Fernando Alonso ESP Ferrari 161
7. 19 Felipe Massa BRA Williams 134
8. 22 Jenson Button GBR McLaren 126
9.
27 Nico Hülkenberg GER Force India 96
10. 11 Sergio Perez MEX Force India 59
11. 20 Kevin Magnussen DEN McLaren 55
12. 7 Kimi Räikkönen FIN Ferrari 55
13. 25 Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 22
14.
8 Romain Grosjean FRA Lotus 8
15.
26 Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 8
16. 13 Pastor Maldonado VEN Lotus 2
17.
17 Jules Bianchi FRA Marussia 2
18. 99 Adrian Sutil GER Sauber 0
19. 21 Esteban Gutierrez MEX Sauber 0
20. 4 Max Chilton GBR Marussia 0
21. 10 Kamui Kobayashi JPN Caterham 0
22. 9 Marcus Ericsson SWE Caterham 0

*Sebastian Vettel hat als amtierender Weltmeister das Recht mit der Nummer 1 zu fahren. Als seine bevorzugte Startnummer ausgewählt hat der Deutsche aber die 5.

Fixe Startnummern für F1-Fahrer

Die Formel-1-Piloten haben ab 2014 fixe Startnummern. Weltmeister Sebastian Vettel und seine Kollegen haben bis zum Ende ihrer Karriere eine dauerhafte Startnummer erhalten, was aus Vermarktungssicht für die Rennställe interessant sein könnte. Ändern würde sich die Startnummer nur, wenn der betreffende Pilot Weltmeister wird und dafür wie bisher auch bei Rennen mit der Eins auf den Asphalt rollt.

Das alte System gab es in der Formel 1 seit 1996. Seitdem bekamen der Rennstall des Fahrer-Weltmeisters die Eins und Zwei zugewiesen. Die weiteren Startnummern wurden nach dem Abschneiden in der Konstrukteurs-WM verteilt. In anderen Motorsportklassen sind feste Nummern keine Seltenheit. Valentino Rossi zum Beispiel ist für seine 46 in der MotoGP bekannt.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Formel 1: Fahrerwertung 2014
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen