Ford behauptete im WM-Lauf in Polen Doppelführung

Hirvonen springt dem Sieg entgegen
Hirvonen springt dem Sieg entgegen ©APA (epa)
Ford hat auch auf der zweiten Etappe des achten Laufes zur Rallye-WM in Polen seine Doppel-Führung behauptet. Der finnische Vize-Champion Mikko Hirvonen startet am Sonntag im Ford Focus mit einem Vorsprung von 12,0 Sekunden auf seinen Landsmann und Ford-Stallgefährten Jari-Matti Latvala ins Polen-Finale.

Dem Ford-Duo folgt auf den beiden nächsten Plätzen die Citroen-Paarung Daniel Sordo (+38,5) aus Spanien und Sebastien Ogier aus Frankreich mit einem Rückstand von 1:59,3 Minuten. Der französische Titelverteidiger und Noch-WM-Führende Sebastien Loeb, der am Freitagvormittag ausgeschieden war, verbesserte sich nach dem erlaubten Re-Start um 20 Plätze auf den 13. Rang (Rückstand: 19:19,5 Minuten).

“Heute Morgen habe ich mich etwas zurückgehalten, am Nachmittag musste ich, weil Jari-Matti und Dani näher kamen, wieder stärker attackieren”, sagte Polen-Spitzenreiter Hirvonen, der mit seinem nahen neunten Sieg um drei Punkte vor Loeb erstmals in dieser Saison die WM-Führung übernehmen kann.

Loeb, der die ersten fünf Saisonläufe gewonnen hatte und danach drei Rallyes ohne Sieg geblieben war, verlegte sich auf der zweiten Etappe der polnischen Premiere in der Fahrer-WM auf Schadensbegrenzung. “Das Einzige, was ich hier noch tun kann, ist Punkte für mein Team in der Hersteller-WM zu holen. Ich hoffe, dass wir hier noch einige Erkenntnisse für den nächsten Lauf in Finnland gewinnen können”, erklärte der 52-fache Rekordsieger.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Ford behauptete im WM-Lauf in Polen Doppelführung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen