Folgenschwere Messerattacke zwischen Lebensgefährten in Wien-Margareten

Eine Frau stach in Margareten mit einem Messer auf ihren Lebensgefährten ein
Eine Frau stach in Margareten mit einem Messer auf ihren Lebensgefährten ein ©Bilderbox (Sujet)
Am Dienstagabend kam es in Wien-Margareten zu einer schweren Körperverletzung, nachdem der Streit eines Pärchens außer Kontrolle geraten war. Die betrunkene Frau stach mit einem Messer zweimal auf ihren Lebensgefährten ein.

Am Dienstag gegen 21.15 Uhr geriet ein Pärchen in einer Wohnung von Bekannten am Margaretengürtel in Streit. Die 41-jährige Roswitha H., die zur Tatzeit alkoholisiert war, holte ein Küchenmesser und stach im Stiegenhaus ihrem 48 Jahre alten Lebensgefährten zweimal in den Rücken.

Polizisten in Margareten mit Wodkaflasche attackiert

Anschließend flüchtete die Frau. Der verletzte Mann, der ebenfalls alkoholisiert war, musste in ein Spital gebracht werden, Lebensgefahr bestand laut Polizei keine.

Im selben Gebäude befindet sich auch die Wohnung des Pärchens. Dort trafen Beamten schließlich die Frau an, die heftigen Widerstand leistete und die Beamten mit einer Flasche Wodka attackierte.

“Sie hatte noch die Flasche in der Hand und ging damit auf die Polizisten los”, schilderte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Schließlich gelang die Festnahme der Betrunkenen. Die Beamten blieben bei dem Vorfall in Margareten unverletzt.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Folgenschwere Messerattacke zwischen Lebensgefährten in Wien-Margareten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen