Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fünfhaus: Straßenstrich soll ausradiert werden

© Bilderbox
© Bilderbox
Laut "Heute" sollen neue Maßnahmen die Prostitution in Wohnsiedlungen im 15. Bezirk eindämmen. Das Problem wächst ständig, die Bevölkerung fordert eine Lösung!

Weil sogenannte Schutzzonen und vermehrte Kontrollen der Polizei bisher keinen Erfolg brachten, will der Bezirkschef von Fünfhaus jetzt Gespräche mit Stadt und Bezirken starten. “Um des Problems Herr zu werden, müssen wir zusammenarbeiten. Vor allem werden wir uns anschauen, wie andere Metropole mit dem Thema umgehen”, erklärt Gerhard Zatlokal. Eine Lösung erwartet er frühestens nächstes Jahr.

Zuvor hatte es erneut zahlreiche Beschwerden über Sexarbeiterinnen in den Siedlungen rund um die äußere Mariahilfer Straße gegeben. “Viele Betroffene beschweren sich darüber, dass quasi vor dem eigenen Fenster lautstark mit dem Freiern verhandelt wird. Das soll sich endlich ändern”, berichtet der Politiker.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Fünfhaus: Straßenstrich soll ausradiert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen