Fünf Menschen in Lebensgefahr durch vergiftete Drinks

In einem Lokal in Wien Alsergrund wurden am Wochenende fünf Personen durch eine bislang unbekannte Substanz in Drinks lebensgefährlich vergiftet.

Nach dem Genuss von heimlich vergifteten Drinks sind in Wien am Sonntag fünf Menschen lebensgefährlich erkrankt. Nach Angaben der Polizei hatte der Täter die Getränke in einer beliebten Bar im Wiener Bezirk Alsergrund mit einer noch nicht bekannten Substanz vergiftet.

Die drei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren wurden sofort mit schweren Vergiftungserscheinungen in Krankenhäuser gebracht, berichtete die Nachrichtenagentur APA am Abend. Sie befanden sich nach Angaben der Ärzte auch Stunden nach dem Zwischenfall noch in Lebensgefahr. Die Polizei nahm am Abend einen Tatverdächtigen fest.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten die Opfer an einer sogenannten “After Hour”-Party – einer Party im Anschluss an die eigentliche Feier – zusammen mit 40 bis 50 weiteren Gästen teilgenommen, sagte Polizeisprecherin Iris Seper. Besucher eines Eissalons gegenüber der Bar alarmierten die Polizei, als sie bemerkten, wie die fünf jungen Leute aus der Bar kamen und zusammenbrachen.

Zunächst war unklar, welches Gift der Täter oder die Täterin den Betroffenen ins Glas geschüttet hatte. In ersten Mutmaßungen war unter anderem von LSD die Rede. Einzelheiten über den festgenommenen Tatverdächtigen wurden zunächst nicht bekannt. Auch das mögliche Tatmotiv lag völlig im Dunkeln.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Fünf Menschen in Lebensgefahr durch vergiftete Drinks
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen