Fünf Jahre Fabrique Records

„The Fabrique Album" ist Rückblick und Vorschau zugleich. Die Compilation erscheint anlässlich des fünften Geburtstages des Wiener Labels. Auf nur 1.000 Stück ist diese Werkschau limitiert.

Die Wiener Christian Rösner und Michael Martinek begehen mit ihrem Label „Fabrique Records” den fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass wird mit „The Fabrique Album” eine auf 1.000 Stück limitierte Werkschau veröffentlicht, die gleichermaßen als Rückblick und als Vorschau verstanden werden soll.

Die Idee, ein Label zu gründen ist laut Martinek und Rösner sehr spontan entstanden. Die beiden sind gemeinsam zur Schule gegangen, haben einander aber danach aus den Augen verloren. Erst zehn Jahre später sind sie über die Musik wieder aufeinander aufmerksam geworden: Martinek arbeitete für ein Major-Label und Rösner hatte gerade die beiden Electronic Resistance-CDs für die volkstanz.net-Bewegung produziert. Gleich beim ersten Treffen fiel die Entscheidung, ein gemeinsames Label zu gründen – und das obwohl zu dieser Zeit gerade der Musikmarkt zusammenzubrechen drohte. „Verbunden hat uns der Gedanke, dass wir beide Musik produzieren wollten, die uns gefällt, das hat für die Entscheidung gereicht”, erinnern sich die beiden.

Mit dem „Superfabrique-Album” als erstes Statement legten die beiden los und kündigten damit per Tonträger an, was man von Fabrique Records in den folgenden Jahren zu erwarten hatte. In kurzen Zeitabständen kamen Künstler-Alben von Mauracher, Paloma, Bassman, Kava, und KonsortenTM heraus. Es folgten Signings mit TNT-Jackson, Pan Cosefo alias Spoonface, Friedrich Liechtenstein, Mirize u.v.m.

Die nun vorliegende CD „The Fabrique Album” enthält exklusive Tracks u.a. der Waxolutionists, von Roedelius oder Ray Cokes. Die Ausrichtung des Labels darf in Zukunft trashiger, aber auch artifizieller werden, so Rösner. In diesem Sinne ist für Herbst das zweite TNT Jackson-Album in Kooperation mit Eddie Argos von Art Brut geplant. Weiters ist ein Konzeptalbum von Kava und Hans Joachim Roedelius in Kooperation mit der Galerie in Gugging in Vorbereitung sowie ein neues Werk von Liechtenstein & Kasar.

APA) – Die Wiener Christian Rösner und Michael Martinek begehen mit ihrem Label „Fabrique Records” den fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass wird mit „The Fabrique Album” eine auf 1.000 Stück limitierte Werkschau veröffentlicht, die gleichermaßen als Rückblick und als Vorschau verstanden werden soll.

Die Idee, ein Label zu gründen ist laut Martinek und Rösner sehr spontan entstanden. Die beiden sind gemeinsam zur Schule gegangen, haben einander aber danach aus den Augen verloren. Erst zehn Jahre später sind sie über die Musik wieder aufeinander aufmerksam geworden: Martinek arbeitete für ein Major-Label und Rösner hatte gerade die beiden Electronic Resistance-CDs für die volkstanz.net-Bewegung produziert. Gleich beim ersten Treffen fiel die Entscheidung, ein gemeinsames Label zu gründen – und das obwohl zu dieser Zeit gerade der Musikmarkt zusammenzubrechen drohte. „Verbunden hat uns der Gedanke, dass wir beide Musik produzieren wollten, die uns gefällt, das hat für die Entscheidung gereicht”, erinnern sich die beiden.

Mit dem „Superfabrique-Album” als erstes Statement legten die beiden los und kündigten damit per Tonträger an, was man von Fabrique Records in den folgenden Jahren zu erwarten hatte. In kurzen Zeitabständen kamen Künstler-Alben von Mauracher, Paloma, Bassman, Kava, und KonsortenTM heraus. Es folgten Signings mit TNT-Jackson, Pan Cosefo alias Spoonface, Friedrich Liechtenstein, Mirize u.v.m.

Die nun vorliegende CD „The Fabrique Album” enthält exklusive Tracks u.a. der Waxolutionists, von Roedelius oder Ray Cokes. Die Ausrichtung des Labels darf in Zukunft trashiger, aber auch artifizieller werden, so Rösner. In diesem Sinne ist für Herbst das zweite TNT Jackson-Album in Kooperation mit Eddie Argos von Art Brut geplant. Weiters ist ein Konzeptalbum von Kava und Hans Joachim Roedelius in Kooperation mit der Galerie in Gugging in Vorbereitung sowie ein neues Werk von Liechtenstein & Kasar.

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Fünf Jahre Fabrique Records
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen