AA

FN-Erfolg: Festival von Avignon droht mit Weggang

Das renommierte Festival von Avignon hat mit seinem Wegzug gedroht, sollte die rechtsextreme Front National (FN) am Sonntag in der Stichwahl das Bürgermeisteramt der südfranzösischen Stadt erobern. Sollte die FN gewinnen, dann gebe es "keine andere Lösung" als "zu gehen", sagte Festival-Direktor Olivier Py am Montag.


Die rechtsextreme Front National war bei der ersten Runde der französischen Kommunalwahl am Sonntag in Avignon mit 29,63 Prozent auf dem ersten Platz gelandet. In der zweiten Runde gewinnt der Kandidat mit den meisten Stimmen. Die Sozialisten waren mit 29,54 Prozent knapp auf dem zweiten Platz gelandet. Die konservative UMP kam auf 20,91 Prozent. Bislang ist noch unklar, ob etwa die Linksfront in der zweiten Runde die Sozialisten unterstützt.

“Ich sehe mich nicht in einer Zusammenarbeit mit einem Front-National-Rathaus”, sagte Festival-Direktor Py. Dies erscheine ihm “völlig unvorstellbar”. Also werde das Festival aus Avignon weggehen müssen. Als eine Möglichkeit sah er es zwar an, für das Festival nur noch nationale Subventionen zu akzeptieren. Py sähe allerdings auch dann noch Schwierigkeiten, denn “es ist die ganze Stadt, die zum Festival wird”.

Bei dem seit 1947 jährlich im Juli stattfindenden Festival treten Hunderte Theater-, Tanz- und Gesangsgruppen in Avignon auf – im Papstpalast, aber auch auf Straßen, Plätzen und Höfen. Das Festival ist eines der weltweit bekanntesten Theater-Festivals.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • FN-Erfolg: Festival von Avignon droht mit Weggang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen