Flüchtlingsprotest im Wiener Votivpark dauert an

Afghanen und Unterstützer demonstrieren weiter im Wiener Votivpark.
Afghanen und Unterstützer demonstrieren weiter im Wiener Votivpark. ©VIENNA.at/Leserreporter Benjamin E.
Rund 30 Personen demonstrieren weiterhin im Wiener Votivpark gegen Abschiebungen nach Afghanistan. Etwa so viele Menschen haben dort auch die Nacht verbracht, teilte die Polizei am Sonntagnachmittag mit. Die Protestversammlung von Afghanen und Unterstützern verläuft seit Beginn am Freitagabend im vorgegeben Rahmen. Es habe bisher keine Vorkommnisse gegeben.

Die Versammlung ist für den Zeitraum zwischen Freitagabend und Montagabend ordnungsgemäß angemeldet. Angemeldet ist die Kundgebung für 50 bis 100 Personen. Campieren mit Zelten ist nicht erlaubt, ebenso die Verwendung von Schlafsäcken. Die Menschen haben die Nacht deshalb mit Decken im Freien verbracht. Bis 22 Uhr war Musik erlaubt. Die Demonstranten verlangen Verhandlungen mit einem Regierungsvertreter.

Im Winter 2012 hatte die monatelange Besetzung der Votivkirche durch Asylwerber für Schlagzeilen gesorgt. Bei einer neuerlichen Protestaktion im Herbst 2013 kurz vor der Nationalratswahl wurde die Kirche auf Antrag der Erzdiözese Wien von der Polizei geräumt.

>> VIENNA.at hat mit der Wiener Polizei über das “Protest Camp” gesprochen

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Flüchtlingsprotest im Wiener Votivpark dauert an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen