Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Florido-Tower für 110 Mio verkauft

Jeder Floridsdorfer kennt den hoch aufragenden Florido-Tower. Der einsame Wolkenkratzer geht jetzt für 110 Millionen an eine deutsche Firma.

Die DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, hat den Florido Tower von der UBM Realitätenentwicklung AG erworben und
damit ihr erstes Investment im Wiener Büroimmobilienmarkt getätigt, teilte UBM am Donnerstagnachmittag mit.

Die Gesamtinvestition des Käufers für das 2001 gebaute, rund 40.000 m2 Nutzfläche umfassende Bürohochhaus betrage rund 110 Mio. Euro.

Verkäufer sind UBM AG und die Münchener Realis AG, deren Gesellschafter Porr, UBM und BayernLB sind. UBM wird den Tower weiterhin verwalten und das Facility Management betreiben.

„Wir sind überzeugt, mit dem Erwerb des Florido Tower das richtige Timing für den Markteintritt gewählt zu haben“, erklärt DIFA-Vorstandsmitglied Frank Billand. Der Einstieg der DIFA in Wien erfolge in einer Phase, die von nachlassenden Fertigstellungsvolumina und guten Vermietungsperspektiven gekennzeichnet seien.

Laut UBM ist der 113 Meter hohe Bürotower in Wien-Floridsdorf voll vermietet, wobei zur Zeit 76 Prozent drittvermietet sind. Der Florido Tower war lange Zeit nicht voll vermietet gewesen und hatte als UBM-Sorgenkind gegeolten.

Die DIFA hat beeits seit 2005 Investments in Österreich. Der institutionelle Publikumsfonds DIFA Immo-Invest hält in Krems das „Bühl Center“ mit rund 20.000 m2 Einzelhandelsfläche im Bestand. DIFA wird seinen Namen wechseln und – voraussichtlich ab Mitte Januar 2007 – unter dem Namen Union Investment Real Estate AG firmieren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Florido-Tower für 110 Mio verkauft
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen